people Was hilft, wer hilft in Zeiten des Coronavirus?

Kirche geöffnet für persönliches Gebet und
Nachbarschaftshilfe

Es ist notwendig, in diesen Zeiten vor Gott zu kommen und ihn um seine Hilfe und sein Erbarmen zu bitten. Man kann dies zu Hause tun, aber auch die Kirche soll dafür zur Verfügung stehen. Sie ist jeden Mittwoch von 17:30-19:30 Uhr geöffnet zur persönlichen Andacht und Gebet. Wenn wir die Zeit, die uns jetzt durch mancherlei Veränderungen mehr zur Verfügung steht, für das Gebet nutzen, wäre sie gut angelegt.

Nachbarschaftshilfe für Menschen, die zu Hause bleiben sollen

Die Landesregierung von Baden-Württemberg bittet die jüngeren Einwohnerinnen und Einwohner darum, den von Corona besonders betroffenen Menschen zu helfen. Viele ältere Menschen oder Menschen mit Vorerkrankungen sollten zu Hause bleiben. Gleichzeitig brauchen sie aber bei Einkäufen oder andere Erledigungen Unterstützung. Gesundheitsminister Manne Lucha appelliert daher: "Machen Sie Aushänge in Ihrem Wohnhaus, in ihrer Straße oder Viertel. Nutzen Sie die sozialen Medien, um sich zu vernetzen und Angebote und Bedarfe mitzuteilen!"

 

Die Jugendlichen und Jugendmitarbeiter der Evangelischen Kirchengemeinde Kuppingen bieten diese Nachbarschaftshilfe an. Wenn Sie nicht aus dem Haus können und Unterstützung bei Erledigungen, Einkäufen oder auch bei der Nutzung von online-Diensten brauchen, rufen Sie im Gemeindebüro an und wir vermitteln Ihnen Hilfe.

 

Telefon: 07032-31433 (falls sich der Anrufbeantworter meldet, hinterlassen Sie bitte Ihren Namen und Ihre Telefonnummer, wir rufen zurück).

 

Weitere Informationen finden Sie auch auf unserer Homepage, im Amtsblatt oder unter #nachbarschaftschallengekuppingen