30.07.19

Christine Müller geht in den Ruhestand - Time to say good bye

Herzliche Einladung zum Gottesdienst mit Verabschiedung von Christine Müller aus dem hauptamtlichen Dienst am 1. September 2019 um 10:15 Uhr in der Stephanuskirche


Liebe Kuppingerinnen und Kuppinger,
mit einem lachenden und einem weinenden Auge werde ich am 30.8.2019 meinen Kirchenschlüsselbund abgeben. Mit einem weinenden Auge gehe ich, weil ich nach über 22 erfüllenden Jahren meine verschiedenen hauptamtlichen Tätigkeiten in der Kirchengemeinde beende.

Christine Müller

Sehr gerne habe ich mich im Gemeindebüro als Pfarramtssekretärin mit den unterschiedlichsten Menschen und ihren Anliegen befasst. Auch meine Zuständigkeit für die Kirchengemeinde Affstätt hat mir viel Freude bereitet. Besonders bedanken möchte ich mich bei unseren hauptamtlichen und den vielen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf diesem Wege, mit denen ich die ganzen Jahre hindurch mit viel Spaß zusammengearbeitet habe.

In meinem Amt als Kirchenpflegerin befasste ich mich mit den Finanzen der Kirchengemeinde, die mir immer eine Herzensangelegenheit waren. Dazu gehörten Haushaltsplanbesprechungen, Rechnungsabschlüsse, verschiedene Projektfinanzierungen, Immobilienunterhaltung und vieles mehr. All dies waren für mich interessante Themenstellungen, die manchmal auch Herausforderungen bedeuteten.

Die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Kirchengemeinderat schätzte ich immer sehr. Die überaus bereichernde Zusammenarbeit mit meinen Vorgesetzten, zuerst mit Herrn Pfarrer Hans-Ulrich Frick und danach mit Frau Pfarrerin Friederike Deuschle und Herrn Pfarrer Dr. Matthias Deuschle werde ich stets in guter Erinnerung behalten.

Mit einem lachenden Auge freue ich mich auf die Zukunft, in der ich mich nun dem widmen kann, was bisher zu kurz gekommen ist. Ich bin offen für alles, was auf mich zukommen wird. Am 1.9. werde ich im Gottesdienst offiziell verabschiedet und ich freue mich darauf, Sie dort zu treffen.

Herzlichst Ihre Christine Müller

Dank an Christine Müller

Am 1. Juni 1997 trat Christine Müller ihren Dienst als Pfarramtssekretärin und Kirchenpflegerin an. Über 22 Jahre lang war sie eine sehr wichtige und verlässliche Ansprechpartnerin nicht nur für Pfarrer, Pfarrerin und Kirchengemeinderat, sondern auch für viele Gemeindeglieder und andere, die mit ihren Anliegen ins Pfarramt kamen.

Ihre Erfahrung, ihre Kenntnis der Personen und Verhältnisse im Ort, ihre Einschätzung waren für uns als Pfarrehepaar nicht nur beim ersten Kennenlernen des Ortes, sondern auch über die Jahre hinweg eine große Hilfe. Im Kirchengemeinderat hat sie ihre Rolle als Kirchenpflegerin sehr verantwortungsvoll wahrgenommen und dazu beigetragen, dass gut gehaushaltet wurde und trotzdem auch viele Projekte realisiert werden konnten. Immer wieder ging bei finanziellen Herausforderungen der fragenden Blick im Gremium an sie. Mit ihrer Hilfe konnten wir die Haushaltsjahre stets sehr gut abschließen.

Dabei darf man nicht übersehen, dass sich in den letzten 20 Jahren in beiden Aufgabenbereichen sehr viel verändert hat, nicht zuletzt durch die Einführung von EDV-Systemen. Da war es sehr gut, dass sie stets für Neues offen war und sich immer dafür eingesetzt hat, bei allem auf dem aktuellen Stand zu sein.

Nicht zu vergessen ist zudem, dass Christine Müller bei Aktivitäten von Gemeinde und Kirchengemeinderat immer präsent und mit engagiert war, auch wenn es nicht zu ihren primären Aufgaben gehörte, mit den Konfirmanden Kanu fahren zu gehen oder für die Verpflegung bei Garteneinsätzen zu sorgen. Von außen kann man sich wahrscheinlich kaum vorstellen, wie vielfältig ihr Einsatz war.

Für dieses vielfältige und große Engagement sagen wir im Namen des Kirchengemeinderates, der Kirchengemeinde, aber auch ganz persönlich: Danke!

Wir wünschen Gottes Segen für den neuen Lebensabschnitt und freuen uns auf weitere Begegnungen, denn - zum Glück - gibt es ja auch ein Leben in der Gemeinde außerhalb des hauptamtlichen Dienstes.

Pfarrehepaar Dr. Matthias und Friederike Deuschle