Jugendmitarbeiterwochenende vom 10. bis 12. Februar 2017

Am Freitag, dem 10. Februar haben wir Jugendmitarbeiter uns gemeinsam auf den Weg ins "Alte Jungscharhüttle", dem Freizeitheim des ev. Stadtjugendwerks in Calw gemacht. Das Wochenende stand unter dem Motto "Vorbilder und Leitbilder". Orientierung haben und Orientierung geben, wie es solche Vorbilder und Leitbilder tun, das sehen wir auch für junge Menschen im Glauben als wichtig an. Unser gemeinsames Ziel war es zunächst, ein Selbstverständnis für die Jugendarbeit zu erarbeiten. Orientiert haben wir uns dabei an einem Lifeshape, mit dem uns Jugendreferentin Verena Friebolin schon in den vergangenen Monaten vertraut gemacht hat. Es zeigt in einem Dreieck auf, welche Beziehungen Jesus gelebt hat und die somit auch für Menschen innerhalb einer Gemeinde relevant sind:  Die Beziehung zu Gott ("UP")  Die Beziehung zu Menschen, die an Gott glauben ("IN")  Die Beziehung zu Menschen, die nicht an Gott glauben ("OUT") Im Verlauf des Wochenendes haben wir uns angeschaut, wie verschiedene Gemeinden in der Bibel beschrieben werden und welche positiven und negative Eigenschaften sie auch hinsichtlich ihrer Beziehung zu Gott aufweisen ("UP"). Außerdem haben wir uns Gedanken gemacht, was "uns" ausmachen soll, was wir von uns als Mitarbeiter erwarten, was wir uns von Teilnehmern wünschen, welche Unterstützung einem Mitarbeiter und einer Gruppe zustehen sollte und wie wir uns gegenseitig unterstützen können ("IN"). Letztlich Jugendmitarbeiterwochenende haben wir uns noch darüber Gedanken gemacht was Kuppingen und "die Welt" von uns haben soll und wie wir auch nach außen wahrgenommen werden wollen ("OUT"). Das Wochenende war geprägt von intensiven Diskussionen mit sehr guten Ergebnissen. Die wesentlichen Inhalte konnten schließlich zu einem Leitbild zusammengefasst werden, das nun noch weiter verfeinert wird. Darüber hinaus arbeiten verschiedene Arbeitskreise einzelne Themen weiter aus. Natürlich hatten wir zwischendurch auch Zeit für Spiel, Spaß und Aktion.

Beispielsweise beim gemeinsamen Joggen, bei einem gemütlichen Spaziergang, bei unterhaltsamen Gesprächen oder beim gemeinsamen Spielen am Abend. Auch für das leibliche Wohl wurde dieses Mal bestens für uns gesorgt. Pünktlich zum Mittagessen am Samstag und am Sonntag durften wir uns über "kochenden Besuch" freuen. Wir bedanken uns an dieser Stelle recht herzlich bei Lisel Brenner und Familie Schröter, die uns jeweils mit so einem leckeren Mittagessen verwöhnt haben. Ihr seid uns eine riesige Unterstützung gewesen! Insgesamt hat das Wochenende die Gemeinschaft unter den Jugendmitarbeitern weiter gestärkt. Wir sind Gott sehr dankbar dafür, dass er uns so gut bei unseren Vorhaben unterstützt und sind gespannt was er weiter mit uns in der Jugendarbeit in Kuppingen vorhat.

Robin Hornickel